In einem Arbeitnehmermarkt müssen sich Unternehmen anstrengen, um an die begehrte „Ressource“ Mitarbeiter zu kommen. Die Vordenkerin im Bereich „Future Leadership“, Constanze Buchheim, macht deutlich, dass es nicht mehr damit getan ist, Mitarbeitern einen Kicker oder kostenloses Obst anzubieten. Vertreter der nachrückenden Generation streben nach der Befriedigung von Individualbedürfnissen, allem voran nach Selbstverwirklichung. Erfolgreich zu führen ist verbunden mit neuen Herausforderungen:

  • Motivation entsteht nicht über die Erfüllung von Aufgaben, sondern aus dem inneren Antrieb sich zu entwickeln
  • Aufgaben übertragen, die den Mitarbeiter fordern und fördern
  • Rückmeldung und Austausch zu den Ergebnissen
  • Aufzeigen von Entwicklungsfeldern/Stärken
  • Fördermaßnahmen
  • „Karriere“ funktioniert horizontal UND vertikal – neue Aufgabenfelder erschließen
  • Projektarbeit, möglichst offen gestaltete Arbeitsaufträge
  • Kreatives Umfeld, Netzwerken 
  • Kompetenzen und Entscheidungsfreiheit
  • Keine Bewertung in „richtig/falsch“ sondern Beurteilung der Ergebnisse unter Berücksichtigung der Wertmaßstäbe des Mitarbeiters

https://www.mittelbayerische.de/wirtschaft-nachrichten/recruiting-ein-kicker-reicht-nicht-mehr-21840-art1791999.html