Schwerpunkt

Stress-Management

Das Thema „Stress“ steht zunehmend im Rampenlicht unserer Gesellschaft. Der Mediziner Hans Selye bezeichnet Stress als eine Reaktion des Körpers auf Belastungen, die der Anpassung des Organismus an diese Belastungen dient. Menschen fühlen sich dann gestresst, wenn sie sich auf neue Erfahrungen einlassen müssen und die Komfortzone – alles, was vertraut ist – verlassen.

Stress = Äußere Stressoren + Innere Verstärker

Stress entsteht durch das Zusammenspiel von äußeren Stressoren und inneren Stressverstärkern. Unser Körper reagiert auf Stress mit einem uralten Muster – er bereitet uns auf Kampf oder Flucht vor. Dafür wird im Körper ausreichend Energie zur Verfügung gestellt. Um negative Folgen von Stress zu vermeiden, muss diese wieder abgebaut werden.

Stresskompetenz

Die immer schnellere Veränderung unserer Lebens- und Arbeitsverhältnisse führt zu einem Anstieg des chronischen Stresslevels und somit auf lange Sicht zu teilweise gravierenden gesundheitlichen Folgen. Körper und Psyche bleiben gesund, wenn es gelingt, eine persönliche Stresskompetenz aufzubauen. Sie unterstützt darin, nach Belastungs-Situationen wieder in den Entspannungsmodus zurückzukehren und dauerhaft glücklich, gesund und leistungsfähig zu bleiben.

Das Verhältnis zwischen Anspannung und Entspannung

Erfolgreiches Stressmanagement bedeutet, seine persönlichen Stressreaktionen zu analysieren und darüber zu erkennen, wie ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Anspannung und Entspannung dauerhaft hergestellt werden kann.

Meine Herangehensweise als Stressmanagement-Trainierin

Als zertifizierte Stressmanagement-Trainerin unterstütze ich Unternehmen und Einzelpersonen mit

  • gezielten Analysemethoden
  • individuellem Stressmanagement-Coaching
  • ausgewählten Entspannungstools
  • Stressmanagement-Seminaren und Vorträgen